Kalium Verla®

Kalium - der häufig unterschätzte Mineralstoff

Kalium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff, der im Körper eine Vielzahl von Aufgaben erfüllt. Kalium wird u.a. für die Funktion von Nerven- und Muskelzellen, für die Herztätigkeit und für die Bereitstellung von Energie benötigt. Ein Mangel an Kalium kann sich z.B. in Form von Müdigkeit, Muskelschwäche, Verstopfung, Kribbeln und Taubheitsgefühl in Armen und Beinen, Muskelkrämpfen und Störungen der Herz- und Nierentätigkeit äußern.

Die häufigsten Ursachen für einen Kaliummangel sind erhöhte Kaliumverluste (z.B. durch Einnahme von Entwässerungstabletten und Abführmitteln, Erbrechen, Durchfall). Eine unzureichende Kaliumzufuhr mit der Nahrung kann ebenfalls zu Kaliummangel führen. Zur Beseitigung von Kaliummangel steht Ihnen als Kaliumpräparat Kalium Verla® in Ihrer Apotheke zur Verfügung.

  • Arzneimittel; mit Zitronengeschmack
  • Kaliumcitrat ist ein gut verträglicher Wirkstoff
  • Glutenfrei und ohne Lactose
  • Rezeptfrei in der Apotheke erhältlich

 

Packungsgrößen
-   20 Beutel (PZN*: 07712867)
-   50 Beutel (PZN*: 07712873)
- 100 Beutel (PZN*: 07712896)
*PZN = Pharmazentralnummer

Kalium Verla® wird sowohl zur Beseitigung als auch zur Vermeidung eines Kaliummangels angewendet. Es wird eingesetzt bei erniedrigtem Kaliumwert im Blut, insbesondere bei stoffwechselbedingter Übersäuerung des Blutes. Des Weiteren kommt es zur Anwendung bei durch Kaliummangel hervorgerufenen neuromuskulären Störungen oder Herzrhythmusstörungen und bei gleichzeitiger Behandlung mit Digitalispräparaten.
Für die richtige Dosierung lesen Sie die Packungsbeilage bzw. fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

1 Beutel mit 5,4 g Granulat enthält: 2157,8 mg Kaliumcitrat 1 H2O, entsprechend 20 mmol = 780 mg Kalium.

Wirkstoff: Kaliumcitrat. Anwendungsgebiete: Zum Kaliumersatz bei ausgeprägter Kaliumverarmung (Hypokaliämie) (Serumkalium unter 3,2 mmol/l), insbesondere bei gleichzeitig bestehender stoffwechselbedingter Übersäuerung (metabolischer Azidose), bei neuromuskulären Störungen oder Herzrhythmusstörungen bei Kaliumverarmung, Kaliumverarmung bei gleichzeitiger Behandlung mit Digitalis. Zum Vorbeugen einer Kaliumverarmung des Körpers (Hypokaliämie, Serumkalium unter 3,5 mmol/l) bei stoffwechselbedingter Übersäuerung durch Ketonkörper (Ketoazidose). Hinweis: enthält Sucrose (Zucker).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.