Magnesiummangel-Check

Eine erste Orientierung zum Erkennen eines Magnesiummangels bietet dieser Magnesiummangel-Test an, kann jedoch einen Arztbesuch zur Abklärung genauer Ursachen nicht ersetzen.

Treiben Sie Sport?
Schwitzen Sie viel (schwere körperliche Arbeit regelmäßige Saunabesuche, usw.)?
Sind Ihre Nacken, Schulter- und Rückenmuskeln zeitweise verspannt?
Haben Sie zeitweise Augenlidzucken oder Zucken der Gesichtsmuskeln?
Leiden Sie gelegentlich unter (Spannungs-)Kopfschmerzen oder Migräne?
Sind Sie hin und wieder oder dauerhaft gestresst?
Haben Sie manchmal Herzrasen oder unregelmäßige Herzschläge, obwohl Sie keine Herzerkrankung haben?
Neigen Sie zu erhöhtem Blutdruck?
Sind Sie manchmal hektisch, hyperaktiv und können sich schlecht konzentrieren?
Fühlen Sie sich zeitweise (sehr) niedergeschlagen?
Sind Sie oft nervös und fühlen sich innerlich unruhig?
Nehmen Sie Arzneimittel wie Entwässerungsmittel, Protonenpumpenhemmer (Magensäureblocker) oder Abführmittel ein?
Sind Sie Diabetiker?
Machen Sie Fastenkuren oder ernähren sich möglicherweise einseitig?
Haben Sie öfter kalte Füße und Finger?
Spüren sie öfter ein Taubheitsgefühl oder Kribbeln in Armen und Beinen?
Schlafen Sie schlecht oder haben Einschlafprobleme?
Wachen Sie manchmal wegen schmerzhafter Muskel- oder Wadenkrämpfe nachts auf?
Knirschen Sie nachts mit den Zähnen oder können die Beine nicht stillhalten?
Sind Sie sehr oft müde oder abgespannt?
Trinken Sie mehr als zweimal in der Woche Alkohol?
Zusatzfragen für Frauen
Sind Sie schwanger?
Stillen Sie aktuell?