Ist Ihre Calciumversorgung ausreichend?

Calcium ist wichtig – für die Stabilität unserer Knochen und Zähne sowie für eine Vielzahl lebenserhaltender Funktionen, z. B. die Übertragung von Nervenimpulsen, die Immunabwehr und die Blutgerinnung. Eine erste Orientierung zum Erkennen eines Calciummangels kann dieser Calciummangel-Test bieten. Er fragt eine Auswahl von Ursachen für einen Calciummangel ab: Ernährungs­gewohnheiten, Erkrankungen oder die Einnahme bestimmter Arzneimittel.

Konsumieren Sie nur selten Milchprodukte (z. B. Milch, Käse, Joghurt, Quark)?
Essen Sie nur wenig grünes Gemüse (z. B. Broccoli, Grünkohl, Rucola)?
Trinken Sie regelmäßig größere Mengen Alkohol?
Trinken Sie mehrere Tassen/Gläser (schwarzen) Kaffee, Tee, Cola oder Energy Drinks pro Tag?
Essen Sie sehr salzig?
Leiden Sie an Laktoseintoleranz oder einer Kuhmilchallergie?
Leiden Sie an einer Essstörung (z. B. Magersucht, Bulimie)?
Leiden Sie an einer chronischen Erkrankung des Darms (z. B. Zöliakie), der Leber oder der Nieren?
Nehmen Sie regelmäßig kortisonhaltige Medikamente, entsäuernde Magenmittel, Abführ-/Entwässerungsmittel oder Arzneimittel gegen Epilepsie ein?

Halten Sie regelmäßig strenge Diäten ein?
Verbringen Sie täglich weniger als 30 Minuten im Freien?
Befinden Sie sich in der Wachstumsphase?
Sind Sie älter als 60 Jahre?
Zusatzfragen für Frauen
Sind Sie schwanger oder stillen Sie?
Calcium ist der wichtigste Knochenbaustein. Wird der Körper nicht ausreichend mit Calcium versorgt, kommt es zu einem Verlust an Knochenmasse. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, auch auf weitere Risikofaktoren für Osteoporose zu achten.
Beträgt Ihr tägliches Maß an körperlicher Bewegung (Hausarbeit, Sport, Spazierengehen etc.) weniger als 30 Minuten?
Rauchen Sie oder haben Sie je geraucht?
Wurde bei Ihnen eine (Neben-)Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert oder wurden Sie jemals an der Schilddrüse operiert?
Haben Sie jemals im Erwachsenenalter nach einem leichten Sturz oder geringer Belastung einen Knochenbruch erlitten?
Liegt Ihr BMI* unter 20 oder über 30? *BMI = Körpergewicht in kg / (Körpergröße in m)2
Wurde bei Ihrem Vater oder Ihrer Mutter Osteoporose diagnostiziert?
Zusatzfrage für Frauen:
Sind Sie in den Wechseljahren?